Warum EMS?

Unzufrieden mit der Figur? Sie wünschen mehr Definition, Muskeln und strafferes Gewebe? Sie haben oft Rückenschmerzen und Verspannungen? Sie möchten Ihr Fettgewebe reduzieren? Sie gehen seit Jahren ins Fitnesstudio, aber Ihre Definition stagniert?

 

Dann könnte EMS Training für Sie das Richtige sein. Es ist ein sehr effektives Ganzkörpertraining, bei dem durch Strom ein intensiver Muskelreiz erzeugt wird, der durch ein normales Krafttraining nicht erzielt werden kann. Dabei wird besonders die Tiefenmuskulatur stimuliert. Das EMS Training bewirkt:

 

- Gewebestraffung

- raschen Muskelaufbau

- Linderung von Rückenbeschwerden und Verspannungen

- Leistungssteigerung

- Fettreduktion

- Celluliteabbau

 

EMS ist jedoch kein Fitness für Faule. Das Training dauert ca. 20 Minuten und ist anstrengend, da es alle Muskelgruppen gleichzeitig anspricht. Für den Erfolg ist eine Kombination mit optimaler Ernährung und Bewegung entscheidend. Beachtet man diese Regeln, so stellen sich erste Erfolge meist schon nach 2-3 Monaten ein.

1. Bei der Elektro-Muskel-Stimulation werden über Oberflächenelektroden, die auf der Haut angesetzt werden, elektrische Reize gesetzt. Durch Änderung der Reizfrequenz können verschiedene Muskelfasern angeregt werden, wobei niedrige Frequenzen eher die Ausdauer, höhere Frequenzen die Kraft fördern. Die Methode wird seit den 70er Jahren erfolgreich in der medizinischen Rehabilitation sowie bei Spitzensportlern zur Leistungsförderung eingesetzt. Die phasenweise Zufuhr der elektrischen Reize (i.d.R. über mehrere Sekunden) mit langsam anschwellendem Strom sorgt für einen vergleichsweise angenehmen Reiz.

 

2. Muskelaufbau: durch die zeitgleiche Aktivierung der kompletten Muskulatur – ein äußerst effektives und zeitsparendes Training. Einseitige Belastungen werden vermieden und eventuelles muskuläres Ungleichgewicht abgebaut.

 

3. Rückenschmerzen sind nach wie vor Volkskrankheit Nr.1. Stress, einseitige Belastung und Vernachlässigung der Rückenmuskulatur sind die Hauptursachen der Beschwerden. Durch gezieltes, individuell steuerbares Training werden auch die tiefer liegenden Muskelgruppen aktiviert und gekräftigt, die mit konventionellem Training nicht oder nur schwer zu erreichen sind. Die Wirbelsäule gewinnt an Stabilität, der Rücken wird spürbar entlastet. Bestimmte muskuläre Dysbalancen werden ausgeglichen und die Rumpfmuskulatur gestärkt – der ideale Weg zu einem gesunden, starken Rücken. 88% der Probanden konnten ihre Rückenschmerzen deutlich reduzieren, bei 44% waren die Schmerzen vollständig verschwunden.

 

4. Die kräftigen Muskelkontraktionen regen die Kollagen-Produktion und die Durchblutung der Haut an, der Energieumsatz wird langfristig gesteigert. Positive Effekte: Gewicht und Fett werden reduziert und der Stoffwechsel angeregt. Gerade die unschönen Fettpölsterchen an Taille und Hüfte werden effektiv bekämpft, die Muskeln zeichnen sich sichtbar straffer und definierter unter der Haut ab. Cellulite kann bis zu einem bestimmten Alter vorgebeugt oder bekämpft werden. 87% der Teilnehmer berichteten begeistert von deutlich sichtbaren Figurformungseffekten; der Körper wurde erheblich positiver wahrgenommen. Frauen verloren durchschnittlich 1,5 cm an Taille und Hüfte, Männer 2,3 cm (Quelle: miha bodytech studien).